Mail to fos4X fos4X at LinkedIn fos4X at google+ fos4X at facebook fos4X YouTube-Channel

Blade Condition Monitoring für Windkraftanlagen

Faseroptische Messtechnik erlaubt erstmals die Überwachung von Überlasten und Eigenfrequenzen der Rotorblätter im Betrieb. Passive faseroptische Beschleunigungssensoren werden in der Rotorblattspitze und Dehnungssensoren in der Blattwurzel installiert. Unser Blade Condition Monitoring (BCM) System besteht aus:

  • Messgerät fos4Test wind
    Dieses Messgerät basiert auf der fos4Test dyn Serie und wird entsprechend den Anforderungen für jeden WKA-Typ angepasst. Je nach gewählter Sensorik wird das Messgerät mit 1 bis 12 Kanäle ausgeliefert.
  • Faseroptischer Beschleunigungssensor fos4Acc
    Der faseroptische Beschleunigungssensor kann mit einem weiteren Sensor zu einem 2D-Sensor kombiniert werden. Abhängig von den Anforderungen an die Genauigkeit werden die Rotorblätter mit einem 1D- oder einem 2D-Beschleunigungssensor ausgestattet. Unter Umständen wird die Sensorik um den faseroptischen Temperatursensor erweitert.
  • Faseroptischer Dehnungssensor fos4Strain expert
    Der trittgeschützte Dehnungssensor fos4Strain expert wird im Bereich der Blattwurzel installiert. Abhängig von den Anforderungen wird jedes Blatt mit 2 bis 4 Dehnungssensoren ausgestattet.
    Die Sensorkabel werden in einem Feldverteiler zusammengefasst, der blattseitig am Blattschott montiert ist.
  • Blattabführung
    Für die Verbindung von Sensoren und Messgerät sorgt die Blattabführung. Die "Heavy duty" Blattabführung mit Bajonettverschluss genügt dabei allen HSE-Standards hinsichtlich Rettungswegen. Die zweite Variante besteht aus einem trittgeschützten faseroptischen Vierfachkabel.
  • Auswertesoftware
    Unsere leistungsstarke Auswertesoftware liefert standardisierte Reports über den Zustand der Blätter.
Blade condition monitoring

Integration

Das BCM-System kann in die WKAs aller Hersteller integriert werden. Neben der Serienintegration ist auch die Nachrüstung bestehender Anlagen möglich. Für den sogenannten Retro-Fit wird zusätzlich zum Messsystem ein IP65 geschützter Schaltschrank ausgeliefert. Der Schaltschrank ist ausgestattet mit:

  • Spannungsversorgung
  • Überspannungssicherung
  • Heiz-/Kühleinheit (optional)
  • Industrierechner (optional)
  • WLAN-Modul (optional)